[Zurück] [Home] [Weiter]       http://rowa.giso.de  

Eine frei verwendbare Unix-Grundlagenschulung mit muLinux

Der WWW-Browser Quark

Vor allem dem World Wide Web ist es zu verdanken, dass das Internet heute so populär geworden ist. Die einfache Bedienung beim Surfen ermöglicht es jedem ohne viele Vorkenntnisse die richtigen Informationen aus dem Internet zu holen. Zudem wurden in den letzten Jahren die Web Sites optisch attraktiver. Mitunter leidet aber die Übersichtlichkeit darunter. Site bedeutet übrigens im englischen Grundstück, Gelände, Stelle oder Platz. Bitte nicht mit side (engl. für seitlich) verwechseln.

Um von Hyper-Link zu Hyper-Link zu surfen braucht man einen WWW-Browser. Der Browser (engl. für schmökern, betrachten) muss das HyperText Transfer Protocol (HTTP) verstehen. Meist beherrschen die Browser auch noch andere Protokolle (Gopher, FTP, E-Mail, Wap...) und Technologieen (JavaScript, Flash, ...). Leider hält sich bisher kein Browser vollkommen an die vorgegebenen Standards.

Die gebräuchlisten Browser sind der Internet Explorer von Microsoft und der Netscape Communicator. Man sprach bis vor kurzem von einem Browser-Krieg, da Microsoft und Netscape sich gegenseitig durch neue, meist nicht standardisierte, Features überboten. Der Internet Explorer wird zur Zeit am meisten verwendet. Allerdings bleibt die Entwicklung nicht stehen.

AOL übernahm Netscape, der Quellcode vom Netscape Communicator wurde aber als open source deklariert. Dieser Browser wird jetzt als Mozilla (http://www.mozilla.org) weiterentwickelt. Er wird fast von Grund auf neu geschrieben. Ziel ist es sich möglichst vollkommen an die Standards zu halten. Weiterhin ist das Office Paket Staroffice (http://www.sun.com/products/staroffice) ebenfalls zur Open Source und damit frei verfügbar. Gibt es eigentlich noch Leute die das vollkommen überteuerte M$-Office kaufen? StarOffice verfügt auch über einen WWW-Browser. So hat die Open Source Gemeinde gute Karten eine neue Browser-Generation einzuleiten.

Zunehmend mehr Verwendung findet der Browser Opera (http://www.operasoftware.com) Dieser ist sehr schlank und schnell. Er ist z. Z. der einzige Browser der direkt auch WAP untersützt. Das Wireless Application Protocol wird von Wap-fahigen Mobiltelefonen benutzt, um im Internet zu sürfen. WAP ist dem HTML sehr ähnlich. Durch die geringe Bandbreite ist die Darstellung sehr textorientiert. Man kommt damit wieder zu den Wurzeln des Internet zurück. ;-)

Ein Schattendasein hatte bisher der rein textorientierte WWW-Browser lynx. Sein Nachteil, keine Grafiken oder nervende Flash-Animationen anzeigen zu können, ist aber auch sein Vorteil. Er ist mit Abstand der schnellste Browser. lynx gehört zum Lieferumfang der meisten Linux-Versionen. Es gibt auch lynx für DOS, Windows und Mac.

Jeder Webdesigner sollte die erstelle Website auch mit lynx testen. Wobei es dabei nicht auf die Schönheit ankommt. Wichtig ist es sich durch die Site mit lynx navigieren zu können. Ich kenne die Meinung vieler Webdesigner: "Warum sollte ich meine Site mit solch einen altertümlichen Browser testen?" Ich will hier um Himmels willen keinen überzeugen dies zu tun. Mal abgesehen davon, dass lynx nicht altertümlich ist - er wird ständig weiterentwickelt - hat er einen wesentlichen Vorteil.

[Netscape Fehlermeldung]
Leider besitzen lynx und quark keine solche grafische Oberfläche.

lynx sieht die Website ähnlich wie die meisten künstlichen Surfer, nämlich wie die Suchmaschinen. Diese gehen sehr sehr sachlich an die Arbeit und lassen sich nicht von schönen Multimedia-Anwendungen beeindrucken. Im Gegenteil. Die Suchmaschinen verstehen nur reines HTML. Links mit JavaScript, Images-Maps oder Flash sind meist unüberwindbare Hindernisse. Auch die Frame-Technologie, die offensichtlich langsam wieder ausstirbt, kann sich für die Popularität der Website als sehr schädlich erweisen. Jeder Webdesigner sollte normalerweise die Site für alle Browser nutzbar machen.

Best viewed with any browser

So, nun habe ich so die Werbetrommel für lynx gerührt, dieses Kapitel widmet sich aber einem Browser namens quark. Warum? Wir starten quark einfach mal.

/# quark

 [r]eload [g]o [b]ack [v]iew [u]rls [s]ave [d]ownload [P]rint [q]uit    [h]elp 

                            ___                   _
                           / _ \ _   _  __ _ _ __| | __  (TM)
                          | | | | | | |/ _` | '__| |/ /
                          | |_| | |_| | (_| | |  |   <
                           \__\_\\__,_|\__,_|_|  |_|\_\

                              Web Micro Browser v 0.2

                 (C) 1998 M. Andreoli, Rustic Software Foundation.


                  netscape-v4.02        size 8486176  bytes
                  mosaic                size 2745372  bytes
                  lynx                  size  470664  bytes
                  quark                 size    4243  bytes


 file:///usr/quark/Logo                                             Quark v.xx
 cursor up/down, pag up/down to move                       vxx, hyperlink mode

Das Problem für Michele Andreoli ist wohl der Platzmangel auf einer muLinux-Diskette. In früheren muLinux-Versionen gehörte lynx zum Lieferumfang. Jetzt befindet sich lynx auf einer Addon-Diskette. Wir kommen daher später auf ihn zurück. Die Größe (engl. size) von lynx belegt mit 470,664 kbytes einfach zu viel Platz. Michele Andreoli programmiert wohl alles kurz und klein.

Bedienung

Bei der Programmierung von quark hat er sich an der Bedienung von lynx orientiert. Wer quark bedienen kann, kommt auch mit lynx zurecht. Da uns (noch) keine Maus zur Verfügung steht erfolgt die Bedienung mittels der Tastatur. Wer die wenigen Tastaturkürzel kennt ist schneller als mit der Maus.

   [q]    [q]uit - Beenden

Im Kapitel "Der Webserver PYGMY" haben wir schon die Bedeutung der Taste q kennengelernt. Damit wird quark beendet.

Aufruf mit URL

Man kann quark auch gleich die URL als Parameter übergeben. URL Steht für Uniform Resource Locator und ist eine "Ortsangabe" im Internet. Ein URL besteht aus einem Protokoll (z.B. http, ftp, telnet, gopher, news, mailto, file), der Zeichefolge "://", einem Hostnamen oder einer IP-Adresse, sowie (optional) dem Verzeichnis bzw. einem Dateienamen. quark beherrscht folgende Protokolle:

/# quark http://localhost

Der lokale Webserver muss dazu aktiviert worden sein.

         Bild auf/ab

Das seitenweise Vor- und Zurückblättern erfolgt mit den Tasten Bild auf/ab.

[Cursor hoch]    [Cursor runter] Von URL zu URL springen

Bei den meisten WWW-Browser fehlt leider die Möglichkeit von URL zu URL zu springen. Dies ist aber sehr praktisch.

   [u]    [u]rls    - URLs des Dokumentes auflisten

Ebenso verfügen herkömmliche WWW-Browser nicht über die Fähigkeit alle URLs der aktuellen HTML-Datei aufzulisten. Mit q verläßt man diesen Anzeigemodus wieder.

   [h]    [h]elp    - Hilfe

Bevor wir die Hilfe von quark nutzen wollen, wechseln wir in die zweite Konsole mit [Alt][F2], loggen uns ein und starten quark. Gegenüber anderen WWW-Browsern kann quark kein neues Fenster öffnen, um z. B. gleichzeitig eine andere URL zu öffnen oder sich Hilfestellungen zu geben. Wir umgehen dies, indem wir auf der zweiten Konsole quark nochmal starten.

Der Hilfetext erscheint nach dem Drücken der Taste h. Mit den Cursortasten können wir uns in dem kurzen Text bewegen und diesen bei Bedarf wieder mit q verlassen. Die einfache Bedienung von quark erfordert keine langen Hilfetexte. Interessant das man hier etwas zur quark-Technologie erfährt. quark verwendet den "NetCat" port scanner zum holen der HTML-Dateien und klassische UNIX Text-Tools wie sed, tr, awk, and m4 für die html->txt Konvertierung. Hier kommen die Vorteile von Unix zur Geltung. Kleine, zuverlässige Porgramme können für komplexe Aufgaben wie Module zusammengesetzt werden.

   [g]    [g]o    - URL eingeben

Zum eingeben der URL dient g als Kürzel für go (engl. für gehe). Wir verlassen dazu die Hilfestellung oder wechseln zurück zur ersten Kosnole. Nachdem wir g eingegeben haben können wir in der unteren Zeile die URL eingeben. So z. B.

URL: file:///usr/quark/Logo

   [b] oder [Cursor links]   [b]ack    - Zurück

Um wieder zur letzten Datei zu gelangen drückt man b oder die linke Cursortaste

   [r]    [r]eload    - Neu laden

Falls sich die Seite inzwischen geändert haben sollte, kann man mit r die Anzeige auffrischen.

   [v]    [v]iew    - Quellcode anzeigen

Wer sich den HTML-Quelltext anzeigen lassen will kann dies mit v tun.

   [s]    [s]ave    - Speichern der aktuellen HTML-Datei

Zum Speichern der angezeigten HTML-Datei dient s.

   [d]    [d]ownload - Link herunterladen

Wenn ein Link aktuell ist, kann das gelinke Dokument mit d heruntergeladen werden.

   [P]    [P]rint    - Drucken

Zus Ausdruck des aktuellen Dokuments dient P.

Für Neugiereige

Wer sich gerne mal den Quellcode von quark anschauen will:

/# vi `wich quark`

Hinweise zu Netscape / Mozilla

Einige Bemerkungen für Nutzer herkömmlicher Browser.

Banner Stop

Mitunter nervt Bannerwerbung auf WWW-Sites. Es gibt Möglichkeiten diese auszufiltern. Eine einfache Variante ist den entsprechenden AD-Server (advertise, engl. für Werbung) einfach die lokale IP-Adresse zuzuweisen. Dazu muß die Datei /etc/hosts editiert werden. Bei Windows ist dies auch möglich (Win9x - c:\window\hosts, Windows NT - c:\winnt4\system32\drivers\etc).

# /etc/hosts

# Banner Stop
127.0.0.1       images.iwin.com
127.0.0.1       banner.linksynergy.com
127.0.0.1       doubleclick.net
127.0.0.1       media.sektor.de
127.0.0.1       badservant.guj.de
127.0.0.1       ads.web.aol.com
127.0.0.1       srv2.bannercommunity.de
127.0.0.1       ad2.asit.de
127.0.0.1       ads.freshmeat.net
127.0.0.1       adclub.net
127.0.0.1       ad-server.de
127.0.0.1       banner2tausch.de
127.0.0.1       bannerexchange4free.de
127.0.0.1       hotchart.de
127.0.0.1       TopWebmaster.de
127.0.0.1       austroweb.at
127.0.0.1       hotchart.de
127.0.0.1       adbeamer.de
127.0.0.1       insign.ch
127.0.0.1       swissbanner.net
127.0.0.1       chatid.de
127.0.0.1       online-time.de
127.0.0.1       pece.org
127.0.0.1       powertop.de
127.0.0.1       view2view.de
127.0.0.1       buttex.de
127.0.0.1       best-hp.de
127.0.0.1       link-maschine.de
127.0.0.1       webring.de
127.0.0.1       ad.asv.de
127.0.0.1       207-87-18-203.wsmg.digex.net
127.0.0.1       Garden.ngadcenter.net
127.0.0.1       Ogilvy.ngadcenter.net
127.0.0.1       ResponseMedia-ad.flycast.com
127.0.0.1       Suissa-ad.flycast.com
127.0.0.1       UGO.eu-adcenter.net
127.0.0.1       VNU.eu-adcenter.net
127.0.0.1       a32.g.a.yimg.com
127.0.0.1       ad-adex3.flycast.com
127.0.0.1       ad.adsmart.net
127.0.0.1       ad.ca.doubleclick.net
127.0.0.1       ad.de.doubleclick.net
127.0.0.1       ad.doubleclick.net
127.0.0.1       ad.fr.doubleclick.net
127.0.0.1       ad.jp.doubleclick.net
127.0.0.1       ad.linkexchange.com
127.0.0.1       ad.linksynergy.com
127.0.0.1       ad.nl.doubleclick.net
127.0.0.1       ad.no.doubleclick.net
127.0.0.1       ad.preferences.com
127.0.0.1       ad.sma.punto.net
127.0.0.1       ad.uk.doubleclick.net
127.0.0.1       ad.webprovider.com
127.0.0.1       ad08.focalink.com
127.0.0.1       adcontroller.unicast.com
127.0.0.1       adcreatives.imaginemedia.com
127.0.0.1       adex3.flycast.com
127.0.0.1       adforce.ads.imgis.com
127.0.0.1       adforce.imgis.com
127.0.0.1       adfu.blockstackers.com
127.0.0.1       adimage.blm.net
127.0.0.1       adimages.earthweb.com
127.0.0.1       adimg.egroups.com
127.0.0.1       admedia.xoom.com
127.0.0.1       adpick.switchboard.com
127.0.0.1       adremote.pathfinder.com
127.0.0.1       ads.admaximize.com
127.0.0.1       ads.bfast.com
127.0.0.1       ads.clickhouse.com
127.0.0.1       ads.enliven.com
127.0.0.1       ads.fairfax.com.au
127.0.0.1       ads.fool.com
127.0.0.1       ads.freshmeat.net
127.0.0.1       ads.hollywood.com
127.0.0.1       ads.i33.com
127.0.0.1       ads.infi.net
127.0.0.1       ads.jwtt3.com
127.0.0.1       ads.link4ads.com
127.0.0.1       ads.lycos.com
127.0.0.1       ads.madison.com
127.0.0.1       ads.mediaodyssey.com
127.0.0.1       ads.msn.com
127.0.0.1       ads.ninemsn.com.au
127.0.0.1       ads.seattletimes.com
127.0.0.1       ads.smartclicks.com
127.0.0.1       ads.smartclicks.net
127.0.0.1       ads.sptimes.com
127.0.0.1       ads.tripod.com
127.0.0.1       ads.web.aol.com
127.0.0.1       ads.x10.com
127.0.0.1       ads.xtra.co.nz
127.0.0.1       ads.zdnet.com
127.0.0.1       ads01.focalink.com
127.0.0.1       ads02.focalink.com
127.0.0.1       ads03.focalink.com
127.0.0.1       ads04.focalink.com
127.0.0.1       ads05.focalink.com
127.0.0.1       ads06.focalink.com
127.0.0.1       ads08.focalink.com
127.0.0.1       ads09.focalink.com
127.0.0.1       ads1.activeagent.at
127.0.0.1       ads10.focalink.com
127.0.0.1       ads11.focalink.com
127.0.0.1       ads12.focalink.com
127.0.0.1       ads14.focalink.com
127.0.0.1       ads16.focalink.com
127.0.0.1       ads17.focalink.com
127.0.0.1       ads18.focalink.com
127.0.0.1       ads19.focalink.com
127.0.0.1       ads2.zdnet.com
127.0.0.1       ads20.focalink.com
127.0.0.1       ads21.focalink.com
127.0.0.1       ads22.focalink.com
127.0.0.1       ads23.focalink.com
127.0.0.1       ads24.focalink.com
127.0.0.1       ads25.focalink.com
127.0.0.1       ads3.zdnet.com
127.0.0.1       ads3.zdnet.com
127.0.0.1       ads5.gamecity.net
127.0.0.1       adserv.iafrica.com
127.0.0.1       adserv.quality-channel.de
127.0.0.1       adserver.dbusiness.com
127.0.0.1       adserver.garden.com
127.0.0.1       adserver.janes.com
127.0.0.1       adserver.merc.com
127.0.0.1       adserver.monster.com
127.0.0.1       adserver.track-star.com
127.0.0.1       adserver1.ogilvy-interactive.de
127.0.0.1       adtegrity.spinbox.net
127.0.0.1       antfarm-ad.flycast.com
127.0.0.1       au.ads.link4ads.com
127.0.0.1       banner.media-system.de
127.0.0.1       banner.orb.net
127.0.0.1       banner.relcom.ru
127.0.0.1       banners.easydns.com
127.0.0.1       banners.looksmart.com
127.0.0.1       banners.wunderground.com
127.0.0.1       barnesandnoble.bfast.com
127.0.0.1       beseenad.looksmart.com
127.0.0.1       bizad.nikkeibp.co.jp
127.0.0.1       bn.bfast.com
127.0.0.1       c3.xxxcounter.com
127.0.0.1       califia.imaginemedia.com
127.0.0.1       cds.mediaplex.com
127.0.0.1       click.avenuea.com
127.0.0.1       click.go2net.com
127.0.0.1       click.linksynergy.com
127.0.0.1       cookies.cmpnet.com
127.0.0.1       cornflakes.pathfinder.com
127.0.0.1       counter.hitbox.com
127.0.0.1       crux.songline.com
127.0.0.1       erie.smartage.com
127.0.0.1       etad.telegraph.co.uk
127.0.0.1       fp.valueclick.com
127.0.0.1       gadgeteer.pdamart.com
127.0.0.1       gm.preferences.com
127.0.0.1       gp.dejanews.com
127.0.0.1       hg1.hitbox.com
127.0.0.1       image.click2net.com
127.0.0.1       image.eimg.com
127.0.0.1       images2.nytimes.com
127.0.0.1       jobkeys.ngadcenter.net
127.0.0.1       kansas.valueclick.com
127.0.0.1       leader.linkexchange.com
127.0.0.1       liquidad.narrowcastmedia.com
127.0.0.1       ln.doubleclick.net
127.0.0.1       m.doubleclick.net
127.0.0.1       macaddictads.snv.futurenet.com
127.0.0.1       maximumpcads.imaginemedia.com
127.0.0.1       media.preferences.com
127.0.0.1       mercury.rmuk.co.uk
127.0.0.1       mojofarm.sjc.mediaplex.com
127.0.0.1       nbc.adbureau.net
127.0.0.1       newads.cmpnet.com
127.0.0.1       ng3.ads.warnerbros.com
127.0.0.1       ngads.smartage.com
127.0.0.1       nsads.hotwired.com
127.0.0.1       ntbanner.digitalriver.com
127.0.0.1       ph-ad05.focalink.com
127.0.0.1       ph-ad07.focalink.com
127.0.0.1       ph-ad16.focalink.com
127.0.0.1       ph-ad17.focalink.com
127.0.0.1       ph-ad18.focalink.com
127.0.0.1       rd.yahoo.com
127.0.0.1       realads.realmedia.com
127.0.0.1       redherring.ngadcenter.net
127.0.0.1       redirect.click2net.com
127.0.0.1       regio.adlink.de
127.0.0.1       retaildirect.realmedia.com
127.0.0.1       s2.focalink.com
127.0.0.1       sh4sure-images.adbureau.net
127.0.0.1       spin.spinbox.net
127.0.0.1       static.admaximize.com
127.0.0.1       stats.superstats.com
127.0.0.1       sview.avenuea.com
127.0.0.1       thinknyc.eu-adcenter.net
127.0.0.1       tracker.clicktrade.com
127.0.0.1       tsms-ad.tsms.com
127.0.0.1       v0.extreme-dm.com
127.0.0.1       v1.extreme-dm.com
127.0.0.1       van.ads.link4ads.com
127.0.0.1       view.accendo.com
127.0.0.1       view.avenuea.com
127.0.0.1       w113.hitbox.com
127.0.0.1       w25.hitbox.com
127.0.0.1       web2.deja.com
127.0.0.1       webads.bizservers.com
127.0.0.1       www.PostMasterBannerNet.com
127.0.0.1       www.ad-up.com
127.0.0.1       www.admex.com
127.0.0.1       www.alladvantage.com
127.0.0.1       www.burstnet.com
127.0.0.1       www.commission-junction.com
127.0.0.1       www.eads.com
127.0.0.1       www.freestats.com
127.0.0.1       www.imaginemedia.com
127.0.0.1       www.netdirect.nl
127.0.0.1       www.oneandonlynetwork.com
127.0.0.1       www.targetshop.com
127.0.0.1       www.teknosurf2.com
127.0.0.1       www.teknosurf3.com
127.0.0.1       www.valueclick.com
127.0.0.1       www.websitefinancing.com
127.0.0.1       www2.burstnet.com
127.0.0.1       www4.trix.net
127.0.0.1       www80.valueclick.com
127.0.0.1       z.extreme-dm.com
127.0.0.1       z0.extreme-dm.com
127.0.0.1       z1.extreme-dm.com


# RealPlayer Stop
127.0.0.1       realnetworks.com

# Micro$oft Stop
127.0.0.1       microsoft.com
127.0.0.1       microsoft.de
127.0.0.1       microsoft.net
127.0.0.1       msn.com
127.0.0.1       msn.de

# Netscape Stop
127.0.0.1       netscape.com
127.0.0.1       kundenserver.de

# Flash-Download Stop
127.0.0.1       macromedia.com
127.0.0.1       shockwave.com

Vielleicht fragen sich einige warum Netscape Stop? Die deutsche Version von Netscape (auch in der Version 6) nimmt nach dem Start erst mal Kontakt zu kundenserver.de auf. Das muß ja nicht sein.

Eine umfangreiche Liste befindet sich in http://feh.net/adblock/adblock.shtml .

Cookies in den Müll bei Netscape

Wer keine dauerhafte Cookies auf seinen Rechner haben will, kann die Datei cookie löschen und diese als Link auf den Unix-Mülleimer wieder anlegen.

ln -s /dev/null ~/.netscape/cookies
[Zurück] [Home] [Weiter]