[Zurück] [Home] [Weiter]       http://rowa.giso.de  

Eine frei verwendbare Unix-Grundlagenschulung mit muLinux

Erstellen und Löschen von Verzeichnissen

Während der Arbeit am Computer entstehen eine Reihe von Dateien. Diese können Briefe, Grafiken, Tabellenkalkulationen usw. sein. Um die Übersicht zu behalten, ist es günstig die Dateien in Verzeichnissen zu ordnen. Zum Beispiel kann ein Verzeichnis "Buero" heißen. Dieses kann wiederum Verzeichnisse mit den Namen "Briefe", "Rechnungen", "Mahnungen" u. ä. beinhalten.

Als normaler Nutzer erhalten wir unser Homeverzeichnis mit unserem Login-Namen im Verzeichnis /home. Nur in diesem Verzeichnis können wir Dateien und Verzeichnisse anlegen. Wir tun mal so als ob unser Login-Name "Robert" ist. Dann wäre unser Homeverzeichnis /home/Robert. Wer einen anderen Namen hat, verwendet dann bitte seinen Namen, wobei Umlaute, Leerzeichen und andere Sonderzeichen nicht erlaubt sind.

Wir wollen also diese Verzeichnisstruktur erstellen:

/home/Robert/Buero
/home/Robert/Buero/briefe
/home/Robert/Buero/mahnungen
/home/Robert/Buero/rechnungen
Hier die grafische Darstellung:

Grafische Darstellung

Verzeichnis anlegen mit mkdir

Eigene Verzeichnisse werden mit dem Befehl mkdir (make directory) angelegt. Als Parameter wird der Name des zu erstellenden Verzeichnisses angegeben, wobei keine Sonderzeichen, wie z. B. Umlaute, verwendet werden können.

/# cd /home
/home# mkdir Robert             Wie gesagt: Bitte den eigenen Namen verwenden.
/home# cd Robert
/home/Robert# mkdir Buero
/home/Robert# cd Buero
/home/Robert/Buero# mkdir briefe
/home/Robert/Buero# mkdir rechnungen
/home/Robert/Buero# mkdir mahnungen
/home/Robert/Buero# ls
briefe/    mahnungen/     rechnungen/
/home/Robert/Buero# _

Wir wechseln also erst in das Verzeichnis /home und erstellen dort unser Homeverzeichnis. Dies ist bei einem "richtigen" Unix nicht notwendig, da jeder eingetragene Nutzer automatisch sein Homeverzeichnis hat. Danach wechseln wir in unser Heimatverzeichnis und erzeugen das Verzeichnis Buero. In diesem Verzeichnis erzeugen wir die drei Unterverzeichnisse. Dies kontrollieren wir zum Schluß mit dem ls-Befehl.

Verzeichnis löschen mit rmdir bzw. rm -r

Leere Verzeichnisse löscht man mit dem Befehl rmdir (remove directory).

/home/Robert/Buero/# rmdir mahnungen

Nichtleere Verzeichnisse löscht man mit rm -r. Die Option -r bedeutet recursiv.

/home/Robert/Buero/# cd ..
/home/Robert/# rm -r Buero

Das Verzeichnis Buero wurde mit allen Unterverzeichnissen gelöscht. Zu beachten ist, daß mit diesem Befehl auch alle eventuell enthaltene Unterverzeichnisse und Dateien gelöscht werden.

Warnung: Wird z. B. der Befehl rm -r / vom Superuser ausgeführt, werden alle Verzeichnisse auf allen Festplatten und Partitionen gelöscht. Dieser Befehl ist wesentlich gründlicher als der Format-Befehl unter DOS. Format löscht nur eine Festplatte. rm -r / löscht alle Verzeichnisse im Hauptverzeichnis /. Da aber mehrere Laufwerke (auch von anderen Rechnern im Netz) bei Unix jeweils in Verzeichnisse eingebunden werden können, währe das Ergebnis fatal.

Hilfestellung zu den Befehlen

Viele Befehle haben umfangreiche Optionen, die man sich kaum merken kann. Die Option --help zeigt bei den meisten Befehlen unter muLinux diese Optionen an. Zum Beispiel zeigt der folgende Befehl die Option von rm an. Bitte nicht das Leerzeichen nach rm vergessen.

/# rm --help

Übung

Erstelle folgende Verzeichnisstruktur. Schreibe dazu die Befehle erst mal auf und arbeite diese dann ab. Kontrolliere Deine Fehler.
/home/robert/Uebung
/home/robert/Uebung/dir1
/home/robert/Uebung/dir1/dir11
/home/robert/Uebung/dir1/dir12
/home/robert/Uebung/dir2
/home/robert/Uebung/dir2/dir21
/home/robert/Uebung/dir2/dir22

Hier die grafische Darstellung:

[Zurück] [Home] [Weiter]