[Zurück] [Home] [Weiter]       http://rowa.giso.de  

Eine frei verwendbare Unix-Grundlagenschulung mit muLinux

Erstes Booten und Konfigurieren

Booten

Nun legen wir die Startdisk in das Diskettenlaufwerk ein und booten den Rechner neu.
Die Diskette darf dabei nicht schreibgeschützt sein!

Wird beim Hochfahren des Rechners ein auf der Festplatte liegendes Betriebsystem gestartet, muß in den BIOS-Einstellungen die "Boot Sequenz" geändert werden: Hier sollte "A, C" stehen, damit das Betriebsystem von der Diskette geladen wird anstatt von der Festplatte. Ältere Diskettenlaufwerke können eventuell die 1,722-MByte-Diskette nicht lesen. Die Diskette sollte dann in einem anderen Rechner getestet werden.

Nach kurzer Pause erscheint der muLinux-Bootprompt.

LILO boot:

Hier bitte nichts eingeben. muLinux wird automatisch gestartet.

Der Ladevorgang ist rasch beendet (kein Wunder bei einem knapp 330 kB kleinen Kernel), und muLinux erstellt eine Ramdisk für das Root-Dateisystem. Hierbei wird die Festplatte des Rechners vollkommen ignoriert: muLinux macht es sich im Arbeitsspeicher gemütlich.

Konfiguration

Beim ersten Booten wird automatisch das Konfigurationsprogramm setup gestartet. Es werden in der untersten Bildschirmzeile Fragen zu allen Abschnitten von setup gestellt.

swap

Konfiguration eines Swap-Bereiches auf der Festplatte
Do you want to configure swap space?: N

Warnung:

Diese Frage sollte unbedingt verneint werden!
Swap-Space ist der Bereich, in den Daten aus dem RAM zeitweise ausgelagert werden, wenn der Arbeitsspeicher knapp wird. Linux verwendet hierzu normalerweise eine eigene Partition auf der Festplatte. Die Festplatte soll ja aber nicht verändert werden. Verfügt der Rechner über mindestens 8 MByte RAM ist die Einrichtung eines Swap-Space auch nicht nötig.

usr

Installation des USR-Addon
Do you want to configure the /usr partition?: Y ("Y" steht für "yes")
Ein Druck auf die z-Taste läßt am Schirm ein y erscheinen, das mit Enter zu bestätigen ist.
Die /usr-Partition befindet sich ebenfalls auf der 1,722 MByte-Startdiskette und sollte installiert werden. Nun dauert es etwas: muLinux packt das komprimierte Verzeichnis-Image aus und installiert es im RAM.

tmp

Einrichtung einer RAM-Disk
Do you want to configure /tmp RAM-disk?: Y
Ein Druck auf die z-Taste läßt am Schirm ein y erscheinen, das mit Enter zu bestätigen ist.
TMP-KB-SIZE [2048]: Enter
Hinweis: Die in eckigen Klammern eingeschlossenen Werte können einfach mit der Enter-Taste bestätigt werden. Hier wird also der Wert 2048 übernommen.

keymap

Auswahl der deutschen Tastaturbelegung
Do you want select a keymap table?: Y
Ein Druck auf die Z-Taste läßt am Schirm ein y erscheinen, das mit Enter (Enter) zu bestätigen ist.

Please select one of the following keyboard maps: DE (de = Deutsch)

Please select a list of codepages: 850 (850 = Codepage für deutsche Tastatur).
Jetzt warten wir einige Sekunden.

EXT

Einlesen der EXT-Zusatzdiskette
Do you want to configure the EXT addon?: N
Diese Diskette haben wir noch nicht erstellt.

X11

Einlesen der X11-Zusatzdiskette
Do you want to configure the Xll addon?: N
Diese Diskette haben wir noch nicht erstellt.

GCC

Einlesen der GCC-Zusatzdiskette
Do you want to configure the GCC addon?: N
Diese Diskette haben wir noch nicht erstellt.

TCL

Einlesen der TCL-Zusatzdiskette
Do you want to configure the TCL addon?: N
Diese Diskette haben wir noch nicht erstellt.

VNC

Einlesen der VNC-Zusatzdiskette
Do you want to configure the VNC addon?: N
Diese Diskette haben wir noch nicht erstellt.

TEX

Einlesen der VNC-Zusatzdiskette
Do you want to configure the TEX addon?: N
Diese Diskette haben wir noch nicht erstellt.

port

Abfragen nach Modem-, Drucker- und Mausschnittstelle
Do you want serial/Parallel/mouse port support?: N

gpm

Mausunterstützung für Textkonsolen
Do you want a running mouse server?: N

printer

Drucker-Konfiguration
Do you want printer support?: N

sound

Unterstützung der Soundkarte
Do you want Sound support?: N

network

Netzwerkkonfiguration
Do you want to configure networking?: N

nfs

Einbinden von Festplattenkapazität über das Netz
Do you want NFS (Network File System)?: N

samba

Einbinden von im Netz auf Windows-PCs freigegebenen Verzeichnissen
Do you want (WfW/NT fs share) SMB client support?: N

httpd

Einrichten eines Web-Servers
Do you want a running webserver?: N

ppp

PPP-Protokoll für die Verbindung zum Internet-Provider über Modem
Do you want PPP support?: N

pop3

Email-Empfang mit Fetchmail
Do you want POP3 support?: N

sendmail

Email senden mit sendmail
Do you want Sendmail (SMTP) support?: N

nntp

Lesen und Posten in Newsgroups
Do you want NNTP (news) client support?: N

irc

Chatten im Internet
Do you want IRC (Internet Relay Chat) client support?: N

ipfwadm

Forwarding, Masquerading & Firewall
Mit muLinux und einem Rechner mit mehreren Netzkarten können Netzwerke verbunden werden.
Do you want ipfwadm (firewall, masquerading, firewall) support?: N

cdrom

Einbinden des CD-ROM-Laufwerkes
Do you want CDROM ISO9600 support?: N

ntfs

Lesen von Windows NT-Dateisystemen
Do you want WinNT filesystem (read only) support?: N

fax

FAX-Unterstützung
Do you want fax support?: N

server

Server und Dämonen
Do you want to change some server/daemons support?: N

lpd

Unix Print Server
Do you want a lpd-like print server support?: N

diald

Automatisches Einwählen beim Provider
Do you want diald (Dial-On-Demand) support?: N

crond

Zeitgesteuertes Aufrufen von Programmen
Do you want a running cron daemon?: N

standby

Standbymodus der Festplatten bei Laptops
Do you want set standby (spindown)?: N

misc

Weitere Einstellungen
Do you want some miscellaneous setting?: N

local

Editieren der Konfigurationsdatei rc.local
Do you want to configure rc.local?: N

Speichern der Konfiguration

Damit wir diese Prozedur nicht beim nächsten Start noch einmal durchführen müssen, geben wir nachfolgend ein y ein:
Do you want perform this action now: Y

Anschließend vergeben wir einen Namen für diese Konfiguration.

Enter a name of this profile: tutorial01

Die Einstellungen können nachträglich durch erneutes Aufrufen von setup verändert und auf der Diskette abgespeichert werden.

Computerneustart

Do you want to restart your computer?
[1] restart now [2] restart later
Die Auswahl ist hier egal, denn es ist kein Windows.     ;-)

Login-Prompt

mulinux login: _

Wir haben es geschafft! Wir können uns nun als root (Superuser) einloggen.

mulinux login: R O O T Enter

Ein Paßwort ist hier nicht notwendig. Dies widerspricht zwar der Sicherheitskonzeption von Unix, doch es ist dafür einfach kein Platz mehr auf der Diskette.

Anzeigen von Informationen

Beim ersten Booten werden Informationen zum System angezeigt.
Es wird das Programm info gestartet. Wir beenden es mit

Q

Zum Schluß wird noch das Programm help gestartet. Wir beenden es auch mit

Q

Es erscheint der Prompt zur Befehlseingabe.

/# _

Nun können wir endlich Unix-Befehle eingeben.

[Zurück] [Home] [Weiter]